Abendempfindung

Evening sentiment

Abend ist’s, die Sonne ist veschwunden,
und der Mond strählt Silberglanz;
so entflieh’n den des Lebens schönste Stunden,
flieh’n vorüber wie in Tanz.
It is evening; the sun has vanished,
and the moon streams silver beams;
so flee life’s happiest hours,
gone away as in a dance.
Bald entflieht des Lebens bunte Szene,
und der Vorhang rollt herab;
aus ist unser Spiel: des Freundes Träne
fliesset schon auf unser Grab.
Soon ends life’s bright scene,
and the curtain falls;
our play is done: tears of our friends
already fall on our grave.
Bald vielleicht (mir weht, wie Westwind leise eine stille Ahnung zu), schliess’ ich dieses Lebens Pilgerreise, fliege in das Land der Ruh’! Soon perhaps (the soft west wind wafts to me a quiet hint of this), shall I complete this life’s pilgrimage, fly to the land of rest.
Werdet ihr dann an meinen Grabe weinen traurend meine Asche sehn, dann, o Freunde, will ich euch erscheinen und will himmelauf euch weh’n. If you will cry on my grave mourning over my ashes, then, oh friends, shall I appear to you and will waft you heavenward.
Schenk’ auch du ein Tränchen mir, und pflücke mir ein Veilchen auf mein Grab, und mit deinen seelenvollen Blicke sieh’ dann sanft auf mich herab. Also give a tear to me, and pluck a violet for my grave, and with your soulful glances look softly down upon me.
Weih’ mir eine Träne, und ach! schäme dich mir nicht, sie mir zu weih’n, Sie wird in meine Diademe dann die schönste Perle sein. Shed a tear for me, and oh! feel no shame about giving it to me, in my diadem it will be the fairest pearl.